Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen
Das alte Kontor
© Frank Fickelscherer-Faßl

Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen

Die bunte Welt der Musikinstrumente

Wie wär’s mit einem Besuch des ältesten  Musikinstrumenten-Museums in Sachsen?
Es erwarten Sie 3.200 Musikinstrumente sämtlicher Kontinente, historische Instrumentenbauwerkstätten und das 1834 gegründete Handelskontor der Firma G.A. Pfretzschner.
Die größte Geige der Welt (4,27 m)  mit dazugehörigem Bogen sowie die größte spielbare Tuba, die in allen Teilen doppelt so groß wie normal ist. Gebaut haben sie einheimische Instrumentenbaumeister zum 650. Stadtrechtsjubiläum 2010 und zu bewundern sind sie in der Veranstaltungs-Scheune des Gerber-Hans-Hauses. Hier beginnt der gut einstündige Rundgang durch die Sammlung. Superlative findet man natürlich auch im Paulus-Schlössel, angefangen von der gestreckten Tuba mit einem Schallstück von 1,02 m, dem Riesen-Piano-Akkordeon, das im Vogtland 1938 für die berühmte Doorlay-Revue angefertigt wurde, bis hin zu  Miniaturinstrumenten, die in einer Streichholzschachtel Platz finden.
Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der Musikinstrumente und dem Einfallsreichtum ihrer Erbauer.

Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen
Bienengarten 2, 08258 Markneukirchen
Ansprechpartner: Frau Eichler
Tel. 037422-2018
Fax 037422-6023
Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Veranstaltungen unter:
www.museum-markneukirchen.de
 
 
 
Logo Skiwelt