Vielfalt als Kosmos der Theaterkunst: Vorhang auf Bad Elster!

Vielfalt als Kosmos der Theaterkunst: Vorhang auf Bad Elster!

Mit einem großen Festkonzert wurde die neue Spielzeit 2017/2018 in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster klangvoll eröffnet. Die nunmehr 104. Theaterspielzeit bietet dabei mit 184 verschiedenen Produktionen aller Genres im glanzvollen König Albert Theater aber auch im wunderschön gelegenen NaturTheater das abwechslungsreichste Bühnenprogramm in Südwestsachsen mit herausragenden Künstler und Ensembles aus rund 40 Nationen aller Kontinente. In einer großen Auswahl typisch „chursächsischer“ Qualität begeistern neben großer Oper, prachtvoller Operette, Ballett, Tanztheater, Musical, Symphoniekonzerten und Kammermusik, sowie Schauspiel und Kabarett, zahlreiche Konzerte, Lesungen, Kleinkunst und Kindertheater in einem umfangreichen Spielplan für alle Alters- und Interessensgruppen.

„Mir ist es heute wichtig, dass unser zeitgemäß-abwechslungsreicher Spielplan neben klassischer Musik, Sprechtheater und erstklassiger Unterhaltung auch Impulse für Diskussionen und Reflexionen im Herzen Europas setzt“ erklärt Intendant GMD Florian Merz von der für den Spielplan verantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und führt weiter aus: „Denn die Theaterkunst lebt vom gemeinsamen Erlebnis auf und vor der Bühne. Wenn diese Gemeinsamkeit als Baustein für Verständnis und Zusammenhalt über die Bühne hinaus wirken könnte, dann wäre die Kunst wirklich auch Teil vom vielzitierten Kitt der Gesellschaft.“

Vor diesem Hintergrund bietet Bad Elster eine immense kulturelle Vielfalt, die die Gäste und Menschen der Region unterhält, bereichert und zu ganz besonderen Themenwelten zwischen glänzender Historie und lebendigem Zeitgeist einlädt. Mit 25 verschiedenen Musiktheaterproduktionen wie dem Opernklassiker „La Traviata“ oder „Der Freischütz“, den Operettenproduktionen „Eine Nacht in Venedig“ oder „Der Vetter aus Dingsda“, glitzernden Musicalabenden mit „Zorro“ oder modernem Tanztheater von Schattenpoesie bis Breakdance glänzt der Spielplan im großen Theaterlicht. Dazu begeistern zehn spannende Symphoniekonzerte der Chursächsischen Philharmonie im König Albert Theater mit namhaften Solisten wie Peter Bruns (Violoncello), Elin Kolev (Violine) oder Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Cembalo), ein vielschichtiges Repertoire aus Kammer-, Chor- und Klavierkonzerten, u.a. mit dem Moritzburg Festival Orchester oder dem MDR Kinderchor setzt klangvolle Akzente und eine neue Konzertreihe mit der Semperoper Dresden unterstreicht das exklusive Theaterangebot inmitten der Musik- und Bäderregion. „Uns ist es wichtig, dem vielschichtigen Publikum aus Gästen und Einheimischen hier in Bad Elster immer wieder nichtalltägliche Kulturqualitäten zu bieten, die die Lebensqualität bzw. den Aufenthalts- und Erlebniswert Bad Elsters spürbar steigern“ verdeutlicht Merz.

Neben klassischem Schauspiel von Drama bis Komödie, mitteldeutschen Ensemblekabarett und Auftritten nationaler Comedygrößen wie Wigald Boning, Jürgen Becker oder Gerd Dudenhöffer wird das Repertoire auch durch die Reihe „Gedanken & Gespräche“ im Dialog berühmter Bühnenakteure ergänzt: Dabei beehren Stars wie Ulrike Folkerts, Walter Sittler, Wolfgang Stumph, Gregor Gysi, Andrea Sawatzki und Dr. Mark Benecke die historische Theaterbühne Bad Elsters. Außerdem lassen rund 50 Theaterkonzerte von Jazz, Soul über Rock & Pop, Schlager bis hin zu Weltmusik Bad Elster funkeln: Dirk Michaelis, Alex Diehl, Tom Beck, Judith Holofernes, Ulla Meinecke, Keimzeit, Gregor Meyle sowie Katja Ebstein, Howard Carpendale oder die Los Dos Y Compañeros beweisen: Bad Elster leuchtet nahezu täglich im Klangkosmos grenzenloser Musik! Infos & Tickets: 037437/ 53 900 | www.koenig-albert-theater.de

 
 
 
Logo Skiwelt